Pressemitteilungen


18.10.2019

Kongressprogramm der STORENERGY veröffentlicht

Gestalten einer effizienten Ressourcennutzung

Offenburg. Am 13. + 14. November 2019 zeigt die STORENERGY Wege zur effizienten Ressourcennutzung auf. Insgesamt 30 Kongressbeiträge eröffnen den Teilnehmern Impulse zur Speichertechnologie und dezentralen Energieversorgung. Am ersten Kongresstag stehen Batteriespeicher und E-Mobilität sowie Wärmespeicher und die Sektorenkopplung im Fokus. Der zweite Kongresstag ist den Erfahrungen aus Wasserstoff-, Batterie- und Großspeichern sowie  der Wasserstoffnutzung gewidmet.

Dr. Marius Maximini von der EEB ENERKO Energiewirtschaftliche Beratung GmbH wird am ersten Veranstaltungstag über die Flexibilisierung der Strom- und Wärmeerzeugung durch Wärmespeicher berichten. Sein Beitrag gibt einen Überblick über Wärmespeichertechnologien für unterschiedliche Temperatur- und Leistungsbereiche und stellt Einsatzstrategien für große Wärmespeicher dar. Dabei wird auf die Betriebsweise von Tagesspeichern am Beispiel Zukunftsspeicher Heidelberg genauer eingegangen. Neben weiteren Vorträgen zu Wärmespeichern werden am ersten Kongresstag auch verschiedene Referenten zur Batteriespeicherung den Dialog eröffnen. So auch Lukas Held vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT), der in seinem Vortrag den zellularen Ansatz eines Hybridbatteriekonzepts demonstrieren wird.

Deutschland hat sich mit dem Energiekonzept und dem Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung Ziele gesetzt, die langfristig die Einhaltung der Verpflichtungen des Klimaabkommens von Paris sicherstellen sollen. Die Power-to-Gas-Technologie mit dem Kernelement Wasser-Elektrolyse ist auf diesem Wege eine Schlüsseltechnologie, da es mit ihr gelingt, erneuerbare (Überschuss-)Energien aus dem Stromsektor in die anderen Energiesektoren zu transferieren. Im Leuchtturmprojekt Power-to-Gas Baden-Württemberg wurde im südbadischen Grenzach-Wyhlen eine Referenzanlage für strombasierten Wasserstoff geschaffen.  Andreas Brinner vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) wird in seinem Beitrag am zweiten Kongresstag über die Projekterfahrungen berichten. Im Kongressblock ‚Wasserstoffspeicher‘ wird zudem Robert Böhm von der microEnergy GmbH Lösungskonzepte für regionale Herausforderungen der Energiewende aufzeigen. Neben dem Kongressblock ‚Wasserstoffspeicher‘ und ‚Wasserstoffnutzung‘ werden auch Schwerpunkte zu Batterie- und Großspeichern diskutiert. So zeigt Horst Münnich von der BayWa r.e. Solar Energy Systems GmbH einen Überblick über Gewerbe- und Industriespeicher und deren Multifunktionalitäten. Auch Christian Heinrich von der Fachhochschule Münster stellt Energiespeicher im praktischen Einsatz vor.
Das gesamte Programm ist unter www.storenergy.de abrufbar.

Wer am Abend des 13. Novembers weiter mit Kollegen in entspannter Atmosphäre netzwerken möchte, der ist beim Get-Together am Veranstaltungsort richtig. Tickets dazu sind unter www.storenergy.de buchbar.


Eintrittskarte

Der Kongressbesuch für einen Tag kostet 150 EUR und das 2-Tagesticket  280 EUR. Beim Kauf von 2 Tickets der gleichen Kategorie erhalten Besucher automatisch eine Ermäßigung in Höhe von 20 EUR. Die Kongresstickets sind bequem buchbar unter www.storenergy.de.

Veranstaltungsort: Messe Offenburg, Oberrheinhalle, Schutterwälder Str. 3, 77656 Offenburg

Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie unter www.storenergy.de. Für weitere Fragen steht Ihnen das Projektteam gerne unter +49 (0)781 9226-246 oder storenergy@messe-offenburg.de zur Verfügung.




08.08.2019

STORENERGY Congress zeigt Wege in die Zukunft

Speichertechnologie im Einsatz zur effizienten Ressourcennutzung

Offenburg. Gemeinsam Wege für eine effiziente Ressourcennutzung diskutieren und beschreiten. Dafür steht der STORENERGY Congress, der am 13. + 14. November 2019 bei der Messe Offenburg stattfindet. Innovative Speichertechnik, Marktmodelle, die Sektorenkopplung und Netzintegration sowie aktuelle Marktentwicklungen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen im Fokus.

Insbesondere für eine zukunftsgerichtete Energie- und Ressourcennutzung sind technologische Entwicklungen, Innovationen in Marktmodellen sowie die Auswahl von Baumaterialen unter Betracht der Ressourcenverfügbarkeit von besonderer Bedeutung.

Die ersten Referenten sind bereits veröffentlicht. Dr. Markus Forstmeier von H-TEC Systems wird  im Best-Practice Format Chancen und Herausforderungen der dezentralen Erzeugung von grünem Wasserstoff als flexible Sektorenkopplung aufzeigen. In seinem Vortrag wird ein integraler Projektansatz aus Schleswig-Holstein vorgestellt, der regionale Partner aus der Windenergie über die Wasserstoffproduktion bis zur Logistik und Betankung vereint. Durch dieses Kollektiv ist es möglich, dass Elektrolyseanlagen an Erzeugungsstandorten eingebunden werden, regionale Wertschöpfung erzeugt, grüner Wasserstoff zum Einsatz in der Mobilität produziert und gleichzeitig die im Prozess freiwerdende Wärme in das lokale Wärmenetz eingespeist wird.

„Hybrid-Optimal“ heißt der Vortragstitel von Lukas Held vom Karlsruher Institut für Technologie, bei dem der zellulare Ansatz eines Hybridbatteriekonzepts im Mittelpunkt steht. Auf der STORENERGY werden die Ergebnisse des Forschungsprojekts Hybrid-Optimal präsentiert, dass einen Teil des Netzgebietes der Stadtwerke Bühl in eine Energiezelle umwandelt. Die Besonderheit dieses Forschungsprojekts besteht darin, dass es auch tatsächlich in einem Reallabor umgesetzt wird. Gefördert ist diese Arbeit vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft über das Programm „Smart Grids und Speicher Baden-Württemberg“.

Rebekka Köll von der AEE Intec wird im Kongress über die Entwicklung und experimentellen Ergebnisse eines saisonalen thermochemischen Solarspeichersystems auf Salzhydratbasis berichten. Im Rahmen des EU Projektes CREATE wurde unter diesem Hintergrund bei AEE Intec ein saisonales thermochemisches Solarspeichersystem auf Salzhydratbasis für die Gebäudeanwendung entwickelt und gebaut.

Der Aufwertung von Biogas durch Power-to-Gas widmet sich Jasmin Gleich von der Micro Pyros GmbH. Das Unternehmen ist ein junges Start-Up, welches biotechnologische Verfahren zur kontinuierlichen Speicherung von Strom in Form von Gas („Power-to-Gas“) entwickelt. Ihr Vortrag wird die Ergebnisse aus dem Betrieb einer Technikumsanlage (2014 bis 2016) sowie einer Forschungsanlage im industriellen Maßstab (2016 bis 2019) bezüglich der technischen Lösungsansätze, Kenngrößen und Erfahrungen im Vergleich aufzeigen.

Das gesamt Programm der STORENERGY wird in Kürze unter www.storenergy.de zur Verfügung stehen.

Frühbucher-Tickets bis 7. September  

Kongresstickets der STORENERGY sind bis zum 7. September 2019 zum Frühbucher-Tarif für 120 EUR für ein 1-Tages-Ticket oder 200 EUR für ein 2-Tages-Tickets erhältlich. Im Anschluss ist das Tagesticket für 150 EUR und das 2-Tages-Ticket für 280 EUR buchbar.

Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie unter www.storenergy.de. Für weitere Fragen steht Ihnen das Projektteam gerne unter +49 (0)781 9226-246 oder storenergy@messe-offenburg.de zur Verfügung. 




11.06.2019

STORENERGY Congress mit trinationalem Fokus

Call for Papers ist veröffentlicht

Offenburg. Am 13. + 14. November 2019 findet der STORENERGY Congress bereits zum dritten Mal bei der Messe Offenburg statt. Die Speichertechnologie ist ein wichtiger Baustein für die dezentrale Energiezukunft. Daher widmet sich der Kongress Innovationen im Bereich der Speichertechnik sowie Marktmodellen, der Sektorenkopplung und Netzintegration sowie den aktuellen Marktentwicklungen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz.

Insbesondere für eine zukunftsgerichtete Energie- und Ressourcennutzung sind die technologischen Entwicklungen, Innovationen in Marktmodellen sowie die Auswahl von Baumaterialen unter Betracht der Ressourcenverfügbarkeit von besonderer Bedeutung.

Das Forum der Messe Offenburg bietet neueste Berichte aus Forschung und Praxis sowie Raum für intensiven Erfahrungsaustausch. Mit der geografischen Lage des Messestandorts im Südwesten Deutschlands schafft die Veranstaltung ideale Voraussetzungen für den grenzüberschreitenden Dialog der Zielmärkte Deutschland, Frankreich und Schweiz.


Call for Papers

Aktuell läuft der Call for Papers, der interessierten Referenten die Teilnahme ermöglicht. Schwerpunkte des Kongressprogramms stellen dabei Energiespeicher-Technologien, sektorenübergreifende Energiespeicherkonzepte sowie Geschäftsmodelle und trinationale Marktentwicklungen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz dar. Einreichungen können direkt an storenergy@messe-offenburg.de erfolgen. Details zum Call for Papers sind unter www.storenergy.de erhältlich.
Aus den eingereichten Abstracts stellt der Kongress-Beirat im Anschluss das Kongressprogramm zusammen.


Frühbucher-Tickets bis 7. September

Kongresstickets der STORENERGY sind bis zum 7. September 2019 zum Frühbucher-Tarif für 120 EUR für ein 1-Tages-Ticket oder 200 EUR für ein 2-Tages-Tickets erhältlich. Im Anschluss ist das Tagesticket für 150 EUR und das 2-Tages-Ticket für 280 EUR buchbar.

Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie unter www.storenergy.de. Für weitere Fragen steht Ihnen das Projektteam gerne unter +49 (0)781 9226-246 oder storenergy@messe-offenburg.de zur Verfügung.


Subinhalte

  • Kurzinfo

      Zur_Startseite
     

    Nächster Termin
    13. + 14. November 2019
    Messe Offenburg
    Oberrheinhalle

    Öffnungszeiten
    10.00 - 16.00 Uhr

    Termin in Outlook speichern

  • Preise

    Regulärer Preis ab 08.09.2019

    1-Tagesticket | 150,00 €

    2-Tagesticket | 280,00 €

    Get-Together am 13.11. | 32,00 €


    Ermäßigtes Studententicket

    1-Tagesticket | 20,00 €


    Angebot: Special-Ticket

    Kaufen Sie zwei Tickets einer Kategorie, erhalten Sie auf das zweite automatisch 20 EUR Rabatt!

    * Nur gültig auf 1-Tagesticket und 2-Tagesticket. Gilt nicht für das Studententicket sowie das Get-Together am 13.11.


  • Ansprechpartner

    Anja Kurz
    Projektleiterin
    +49 (0)781 9226-254
    kurz@messe-offenburg.de


    Gabriele Weislogel
    Projektkoordinatorin
    +49 (0)781 9226-246
    weislogel@messe-offenburg.de   


    Tanja Weiß
    Hotelreservierungen
    +49 (0)781 9226-241
    weiss@messe-offenburg.de 

     
    Lena Walter
    Presse
    +49 (0)781 9226-229
    presse@messe-offenburg.de